K2 Besteigung - Expedition

-

+49 (0)30 774 9034

Überblick

Basispreis:
€ 12.850,00
Fullservice:
€ 36.500,00
Status:

Gewählter Termin:
bis


Klettern

Technische Skala im Klettern (im Fels, meist alpin) in Bezug auf unsere Kletterreisen und Expeditionen:
1 - einfach / Anfänger
2 - wenig schwierig
3 - mittelschwer
4 - schwierig / Fortgeschritten
5 - extrem
 

Summit-Climbing (Rock): Von Faszination Klettern kennenlernen über Kletterreisen bis hin zu anspruchsvollen Kletterexpedition reicht diese breite Skala des Felsklettern.

1 – Einfaches Kraxeln

Kurzes Klettern in leichtem Gelände mit Sicherung. Die Grundkenntnisse (Knoten, Einbinden) können vor Ort erlernt werden, max. UIAA 3.Grad.

2 – Wenig schwieriges Klettern

Sichern im Nachstieg und Einbinden muss beherrscht werden. Kurze Routen bis 40m, eine Seillänge. Klettergarten. Kletterrouten am Fels bis UIAA 5.Grad, französische Skala 4c.

3 – Mittelschweres Klettern

Die Sicherungstechnik (Vor- und Nachstieg) muss beherrscht werden. Je nach spezifischer Tour und Routenwunsch sollte der Umgang mit mobilen Absicherungen (Friends, Keilen) sollte bekannt sein und Du Erfahrung im Abseilen haben. Bei geführten Touren übernimmt der Bergführer i.A. den Vorstieg. Längere Kletterrouten am Fels bis UIAA 5.Grad, französische Skala 5a. Im Klettergarten Bereich 5a bis 6b.

4 – Schwieriges Klettern

Eigenständiges Klettern wird vorausgesetzt. Längere Kletterrouten mit Schwierigkeiten im Fels von UIAA 6-7.Grad, französische Skala 6a bis 6c. Einfache Big-Walls. Im Klettergarten Bereich 6b aufwärts.

5 – Extremes Klettern

Schwierige längere Routen. Klettern im 8.UIAA-Grad, französischer 7.Grad aufwärts. Teamwork bei Big-Walls und umfangreiche Klettererfahrung werden vorausgesetzt.

Bergsteigen

Technische Skala zum Bergsteigen für Expeditionen, Hochtouren und anspruchsvolles Trekking.

1 - leicht
2 - ziemlich schwierig
3 - schwierig
4 - sehr anspruchsvoll
5 - extrem

Bergsteigen ist die zugrundliegende Fähigkeit zur Besteigung eines jenen Berges. Auf klassischer Expedition werden viele exponierte Bereiche abgesichert. Zur Sicherheit ist spezifisch der jeweiligen Expedition und Besteigung (spezifische Beschreibung unter Informationen / Voraussetzungen) Dein persönliches Können und ausreichende Erfahrung notwendig.

1 – leicht / einfach

"Leicht" auf Expedition enthält schon Bergsteigen in alpines Gelände oder auf Gletschern bis zur alpinen Skala ZS/AD "ziemlich schwierig" nach alpiner Skala. Ausgesetzte Stellen oder Spalten werden nach Möglichkeit fixiert. Grundkenntnisse im Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt. 

2 – ziemlich schwierig

Route mit umfangreichen Passagen im Bereich ZS/AD "ziemlich schwierig": wiederholte Sicherung notwendig, steilere Hänge. Sicherer Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt. Ausgesetzte Stellen oder Spalten werden nach Möglichkeit fixiert oder in Seilschaft gegangen.

3 – schwierig

Anhaltende ausgesetzte Passagen sind zu bewältigen. Diese werden nach Möglichkeit versichert. Bergsteigen auf der alpinen Skala S/D "schwierig" mit ausgesetzten Kletterpassagen (bis IV. UIAA-Grad). Guter Umgang mit Steigeisen und Seil wird vorausgesetzt, ebenso sicheres Kraxeln im kombinierten Gelände.

4 – sehr anspruchsvoll

Ausgesetzte und anspruchsvolle Route. Die Schwierigkeiten reichen bis zur alpinen Skala SS/TD "sehr schwierig" und werden überwiegen versichert. Umgang mit Fixseil und Steigklemme, erhöhte Anforderung an Klettertechnik, körperlicher Voraussetzungen und Erfahrung werden verlangt, ebenso wir alle Anforderungen des "schweren" Bergsteigens.

5 – extrem

Sehr anspruchsvolles Bergsteigen, auch ohne die Möglichkeiten der Absicherung. Das Gelände wird die alpine Schwierigkeit SS/TD selten überschreiten, kann jedoch die Anforderungen der alpine Skala AS/ES "äußerst schwierig" erreichen. Überdurchschnittliches Können und viel Erfahrung in alpinen Hochtouren werden erwartet.

Kondition

Konditioneller Anspruch zum Trekking, Bergsteigen, Klettern, auf Expedition::
1 - aktiv
2 - sportlich
3 - anspruchsvoll
4 - sehr anspruchsvoll
5 - extrem anspruchsvoll
 
 
Ausdauer und Durchhaltevermögen sind beim Trekking, Skifahren, Klettern, Bergsteigen und auf Expedition essenziell. Unsere Einschätzung der benötigten Kondition beinhaltet Wegstrecke, Höhenmeter, zu bewältigendes Gelände und Höhenlage der Tour. Eine spezifische Beschreibung der Voraussetzungen findest Du unter "Informationen" zu der jeweiligen Tour.

1 – aktiv

Du möchtest gerne aktiv reisen. Benötigt wird eine durchschnittliche körperliche Ausdauer und Abenteuerlust.

Beschreibung: Mehrtägige Wanderung. Gut ausgebaute Wanderwege und Pfade. Kondition für tägliche Wanderungen von 4-6 Stunden bei gemäßigtem Tempo. Bei Besteigungen am Gipfeltag bis zu 8 Stunden, 1200 Höhenmeter Aufstieg bei langsamen Tempo plus Abstieg.

Training: Gelegentliche Ausdaueraktivtäten (Laufen, Radfahren, Schwimmen) von 1-2 Einheiten je Woche sind empfehlenswert. Fokus auf Grundkondition und körperliche Fitness.

Bsp: Kilimandscharo Trekking, Treks zu den Everest Basislagern (EBC Trek).

2 – sportlich

Du bist sportlich aktiv und mental fit. Benötigt wird eine gute Kondition und tourenspezifisch muss das Gelände beherrscht werden.

Beschreibung: Mehrtägiges Trekking und Bergtour (ggf. mit tourenspezifischen technischen Anforderungen). Kondition für bis zu 8-stündige Tagesetappen, bei Gipfeltagen bis zu 10 Stunden Aufstieg, 1500 Höhenmeter bei gemäßigtem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport 2-3x die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung (Wandern, Ski, Klettern: das jeweilige Gelände muss beherrscht werden). Grundlagenausdauer und leichte Bergtouren.

Bsp: Elbrus Besteigung, Trekking zur Carstenz Pyramide

3 – anspruchsvoll

Du hast Bergerfahrung und eine sehr gute Kondition. Ausdauer, mentale Stärke und tourenspezifische Technik werden benötigt.

Beschreibung: Kletterreise, Skitourenreise, Trekking mit Expeditionscharakter oder „leichte“ Expedition. Tourenspezifisch auch technisch schwieriges Gelände. Mehrtägige körperliche Belastung, auch mit selbstständigen Lagerübernachtungen und Materialtransport. Kondition für 10-12 Stunden Aufstieg, 1800 Höhenmeter bei mittlerem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport mind. 3-mal die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung. Fokus auf Ausdauer und spezifische Bergtouren.

Bsp: Aconcagua Besteigung, Ama Dablam Besteigung

4 – sehr anspruchsvoll

Du suchst die Herausforderung einer sehr anspruchsvollen Besteigung. Die spezifischen technischen Anforderungen musst Du erfüllen, um die Wegstrecke zu bewältigen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit sehr hohem Leistungscharakter. Tourenspezifischer Aufstieg mit technischen Anforderungen. Allgemeinen eine Expeditionsdauer von 3 bis 6 Wochen. Innerhalb dieser Zeit mehrtägige hohe körperliche Belastungen. Kondition für bis zu 10-12 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Hohe Dauerbelastung körperlich und mental.

Training: Regelmäßiger Bergsport und mind. 3-4 Ausdauereinheiten, vergleichbar 4000 Höhenmeter die Woche. Verbesserung von V02-max und bergspezifische Vorbereitung.

Bsp: Mount Everest Besteigung (mit Sauerstoff), Cho Oyu Besteigung.

5 – extrem anspruchsvoll

Du suchst die extreme Herausforderung, eine Steigerung zu den sehr anspruchsvollen Expeditionen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit extremen Leistungscharakter meist 4 Wochen oder länger. Innerhalb dieser Zeit hohe Belastungen (siehe 4 – konditionell sehr anspruchsvoll). Technisch zwingend notwendige Anforderungen. Kondition für bis zu 12-14 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Extreme körperliche und mentale Belastung.

Bsp: Mount Everest Besteigung (ohne Sauerstoff), Makalu Trilogie

Hinweis: Einschätzung & Training

Ausdauer effizient umzusetzen benötigt ein dem Gelände angepasste Bewegung. Bitte beachte die technisch benötigten Voraussetzungen der Tour, im Detail auch unter „Informationen“ der jeweiligen Tour beschrieben. Die Konditionseinschätzung unterliegt der Annahme, dass Du das Gelände technisch beherrscht.

Tempo – Training - Tabelle

Kondition

2000-3000m
„Alpenniveau“

5000-6000m
Trekking

7000m
Expedition

8000m+
Expedition

Max.
Leistung/kg*

 

1

250 Hm/h
1500 Hm

150 Hm/h
1200 Hm

x

x

2 bis 2,5 W
35-42 ml/min

2

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1500 Hm

x

x

2,5 bis 3 W
43-48 ml/min

3

300 Hm/h
2200 Hm

200 Hm/h
1800 Hm

120 Hm/h
800 Hm

X

3 bis 3,6 W
49-55 ml/min

4

400 Hm/h

2500 Hm

280 Hm/h
2200 Hm

150 Hm/h
1000 Hm

120 Hm/h
800 Hm

3,6-4,2 W
56-61 ml/min

5

500 Hm/h
3000 Hm

400 Hm/h
2500 Hm

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1200 Hm

> 4,2 W
> 62 ml/min


*grobe Einschätzung zu Training: max. Trettleistung am Ergometer VO2-max.

Der konditionelle Anspruch ist dem Wetter und Verhältnissen der Route unterlegen. Bei widrigen Bedingungen können auch relativ einfache Wege schwierig werden. Insbesondere bei Expeditionen ist es wichtig konditionelle Reserven zu behalten. Weitere Hinweise zu Training Vorbereitung und Verhalten am Berg erhalten Teilnehmer nach Anmeldung in unseren Briefings.

Beispiele - Schwierigkeiten:

1: Kilimanjaro (einfach), Everst Basislager Nepal
2: Kilimanjaro (W.B.), Ruwenzori Besteigung
3: Aconcagua, Chimborazo, Baruntse, Mustagh Ata
4: Pamir, Cho Oyu, Everest (mit Sauerstoff)
5: Broad Peak, Makalu, Nanga Parbat (Rupalwand), Everest (ohne Sauerstoff)

Überblick

Reiseerfahrungen aus unserem Blog

K2 Besteigung - Expedition

Gewählter Termin:
bis

Basispreis:
€ 12.850,00
Fullservice:
€ 36.500,00

Abflughäfen

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München


SummitClimb K2 - Leistungen

Im Basispreis enthalten:

  • Internationales Flugticket: Economy aus Europa (Budget EUR 750):
    - Koordination mit den anderen Gruppenmitglieder
    - Verschiedene Abflughäfen (EU, Deutschland, Österreich, Schweiz)
    - Freigepäck: 25kg je nach Verbindung, Handgepäck ca. 8kg
    (Aufpreis für Zusatzgepäck, Sonderwünsche (Business, First Class, spezielle Verbindungen) oder alternativ Buchung ohne Flugticket möglich, ab/bus ISB.
  • Ankunft & Abreise: Transfers Flughafen - Hotel (Pick Up und Drop).
  • Erlaubnis: Expeditionsgebühr und Genehmigung der pakistanischen Regierung zur Besteigung des Gipfels, Gebühren für die Müllentsorgung.
  • Verbindungsoffizier: 1 Liaison Officer mit allen Kosten
  • Versicherungen: Kranken- und Notfallrettungsversicherung für alle Mitarbeiter von SummitClimb und unseren Subunternehmern in Pakistan
  • Hotelunterkunft in Islamabad: 2 Nächte im 3*Hotel in Islamabad (B&B, Twin Sharing)
  • Willkommens-Essen: Islamabad mit dem Expeditionsteam und einigen unserer Mitarbeiter
  • Teamtransport für unsere Mitglieder:
    - Inlandsflug für alle Mitglieder für Islamabad nach Skardu und Skardu nach Islamabad, alternativ Fahrt über den Karakoram Highway
    - Fahrt mit dem Jeep von Skardu nach Askole und auf dem Rückweg von Askole nach Skardu
    - Trekking mit Führer und Trägern/Maultieren für die Wanderung von Askole zum Basislager (Freigepäck: 50kg) und zurück (Freigepäck: 40kg)
  • Hotelunterkunft in Skardu: max. 4 Übernachtungen in einem 3*Hotel (B&B, Twin-Sharing) in Skardu oder entlang der Route (falls erforderlich)
  • Baltoro Trek - Unterkunft: Verpflegung mit 3 Mahlzeiten pro Tag (inkl. Tee und Kaffee) auf den Campingplätzen oder Lunch-Package während des Trekking, alle notwendigen Ausrüstungen (komfortables Zelt, Twin-Sharing)
  • Basislager - Service:
    Verpflegung: Erfahrener und gut ausgebildeter Basislager-Koch & Küchenhelfer, drei Mahlzeiten am Tag, warme Getränke jeder Zeit, kleine Snacks am Nachmittag
    + Basislager-Zelt: Jedes Mitglied wird über ein eigenes Zelt mit Schaumstoffmatratzen und Kopfkissen verfügen
    Gruppenzelte: 1 Essenszelt, 1 Küchenzelt, 1 Kommunikationszelt, mindestens 1 Toiletten- und 1 Duschzelt, 1 Personalzelt, 1 Zelt für pakistanische Mitarbeiter des Basislagers, Lagerzelte, Tische und Stühle sowie alle notwendigen Kochutensilien.
    + Heizgerät: Heizung für das Basislager in jedem Essenslager und anderen notwendigen Lagern.
    Solar/Generator/Licht: 1 Solarpanel oder Generator zum Aufladen der Batterien und Licht im Basislager zur Nutzung
  • Medizinische Ausrüstung: Notfallapotheke, medizinischer Notfallsauerstoff für Gruppe und Personal
  • Kommunikation: UVF-Funkgerät zur Kontaktaufnahme mit dem Basislager für jede Gruppe von 2 Basisbergsteigern.

Im Fullservice-Preis sind zusätzlich enthalten:

  • Erfahrener Expeditionsleiter: Sehr erfahrener internationaler 8000er-Expeditionseiter
    (min. 6 Mitglieder, max. 12 Full-Service-Mitglieder je Leiter)
  • High Altitude Porters (HAP): Im Verhältnis 1:1 pro Mitglied für den Aufbau des Hochlagers und den Gipfelschub (kein 1:1-Guide-Verhältnis, als Upgrade erhältlich)
  • Gruppen-Kletterausrüstung:
    + Hochgebirgszelte (zur gemeinsamen Nutzung)
    + notwendiges Kochgas, Kochset pro Zelt
    + Hochgebirgsnahrung für Mitglieder
    + Hochlagerschaufeln
    + Befestigungsmaterial, statische Fixseile (min. 3km) und dynamische Seile
  • Kommunikation:
    + Satellitentelefon für Notfallkommunikation, das vom Guide/Leiter getragen wird
    + UVF-Funkgerät für Mitarbeiter/Mitglieder
    + Ortungsgerät für Guide/Leiter

Zusätzliche Optionen am K2

O2-Set: Maske, Atemregler und 4 Flaschen Sauerstoff, sowie Transport durch das HAP-Team zu den Hochlagern (Lager 3, Lager 4).

Persönlicher 1:1-Führer: Während unser 1:1-Verhältnis bei HAP ein perfektes Setup für die Fixierung der Route und den Aufbau von Hochlagern ermöglicht, werden sie Sie aufgrund genau dieser Aufgaben nicht 1:1 führen können. Für den Fall, dass Sie einen 1:1-Guide wünschen, haben wir verschiedene Optionen für Sie: Pakistanischer Guide, Sherpa-Guide aus Nepal, Internationaler (IVBV) Guide.

Flüge - Anfang der Expedition

Wir können unser Economy-Flug-Budget abziehen, falls Du/Ihr den Flug selbst organisieren (zusätzlich USD 50 für den Flughafentransfer, pro Fahrzeug).

Wir können eine individuell gewünschte Fluglösung organisieren, eine anderen Klasse (Business, First) je nach Verfügbarkeit (Aufpreis gemäss Airline-Bedingungen, Ausgabegebühr) buchen.

K2 - Expeditionsplan

Unsere Expedition zum K2 ist für den folgenden Zeitrahmen von 7 Wochen geplant. Vorprogramm, Verlängerung und Fast-Track-Varianten sind möglich.

1. Reise zum K2 - Base Camp

Die Anreise nach Islamabad, die Reise in den Norden von Pakistans und das Trekking ins Basislager veranschlagt 10-12 Tage. 

  • Tag 1: Flug nach Pakistan
  • Tag 2: Ankunft in Islamabad am frühen Morgen, Abholung, Check der Ausrüstung und Training in den Margalla-Bergen, gemeinsames Essen.
  • Tag 3: Flug von Islamabad nach Skardu, Fahrt zum Hotel mit Garten und Blick auf den Indus. Wir entspannen und akklimatisieren uns auf 2280 m
  • Tag 4: Letzter Tag, um die Ausrüstung zu organisieren und unsere Expedition vorzubereiten. Skardu, Akklimatisationswanderung, 2280m
  • Tag 5: Fahrt mit Jeeps nach Askole, 2900 m
  • Tag 6: Trek nach Jhola, 3025 m
  • Tag 7: Trek nach Paiju, 3370 m
  • Tag 8: Trek nach Urdukas, 4200 m
  • Tag 9: Trek nach Goro II, 4400 m
  • Tag 10: Trek nach Concordia, 4.600 m
  • Tag 11: Ankunft im K2-Basislager auf 5.150 m

2. Phase: Vorbereitung der Besteigung 

Für diese 2. wichtige Phase rechnen wir mit mind. 12 Tagen, damit Deine Akklimatisation gut wirken kann. Unser Team an Helfern ist schon vor uns am Berg, um die Lagerkette aufzubauen. Jedoch unterliegt deren Arbeitsprozess den Wetter und Verhältnissen am Berg. Wir planen mit zwei Rotationen, dass Du persönliches Material in den Hochlagern deponieren kannst und den Aufstieg schon kennst (das macht den Gipfelgang leichter). Man kann die 1. und 2. Rotation zusammenlegen, was jedoch Ruhetage in den Hochlagern bedingt (ggf. mehr zu tragen). Ein Idealablauf wäre:

  • Tag 12 - Ruhe: Aufbau der Basis, Ruhetage im Basislager. Wir organisieren unsere Ausrüstung, machen kurze Wanderungen und Klettertouren zur Akklimatisierung. Wenn es Dir gut geht und das Wetter es zulässt, können wir mit der Rotation zu den Hochlagern beginnen.
  • Tag 13-15 - Die erste Rotation: Wir beginnen mit einen Anstieg zu Lager 1 und Touch von Lager 2, Übernachtung auf 6000m+ / Berührung von 6800m.
  • Tag 16-17 - Ruhe: Nach der Rotation folgen mindestens zwei Ruhetage im Basislager, um sich gut auszuruhen.
  • Tag 18-21 - Die zweite Rotation: Wir machen mindestens eine Rotation zu den Hochlagern 1, 2, 3 und berühren möglicherweise Lager 4 (für Mitglieder ohne Sauerstoff sehr sinnvoll) bevor wir unseren Gipfelversuch unternehmen, Übernachtung auf 7350m, Touch von bis zu 8000m.
  • Tag 22-23 - Ruhe: Auf diese 3-5-tägige Rotation folgen mindestens zwei Ruhetage im Basislager.

Es benötigt fast immer zusätzliche Reservetage, um unsere 2. Phase an Wetter und Bedingungen anzupassen (diese sind bei 3. der K2 Besteigung eingeplant).

3. K2 - Die Besteigung

Je nach Wettervorhersage, Verhältnissen und Fitness planen wir einen 5-7-tägigen Gipfelgang. Ein normaler Ablauf zur K2-Besteigung in 6 Tagen wäre:

  • Tag 24 - Camp I: Früh morgens steigen wir zum Lager auf. ÜN: 6000m
  • Tag 25 - Camp II: Es folgt der weitere Aufstieg zum nächsten Lager. ÜN: 6700m
  • Tag 26 - Camp III: An der schwarzen Pyramid vorbei erreichen wir das 3. Lager. ÜN: 7350m
  • Tag 27 - Camp IV: Das nächste Lager befindet sich auf der Schulter auf knapp 8000 Metern Höhe. Nach ausgiebiger Ruhe gehen wir in der Nacht weiter Richtung K2-Gipfel.
  • Tag 28 - Summit: 8611m. Ein voller Tag für den Gipfelgang und Abstieg ins 3. oder 2. Lager. ÜN: 6700-7350m
  • Tag 29 - BC: Früh steigen wir weiter ab, um das Basislager zu erreichen.

Modifikationen: Der direkte Aufstieg bis Camp II bieten sich an (-1 Tag), im Abstieg mag man im Camp I/II nochmals sich ausruhen (+1 Tag). Ein direkter Aufstieg ins 3. Lager oder ein Gipfelpush ab Camp III ist für leistungsstarke Höhenbersteiger möglich und entsprechend sind dann 3-4 Tage ab Basislager gut machbar.

  • Tag 30 - 41 - Wichtige Reserve: Insgesamt haben wir 12 Tage, um das Wetterfenster oder andere Unwägbarkeiten abzufedern. Dies kann in der 2. Phase schon wichtig sein. Ein 2. vollwertiger Gipfelgang wäre nach einigen Tagen Ruhe denkbar, jedoch muss man dazu natürlich die persönlichen Reserven mitbringen.

Summit Push - die Saison: Wir planen unseren Gipfelsturm für den Zeitraum zwischen 20. Juli - 31. Juli, was historisch gesehen der beste Zeitraum ist.

4. Heimreise vom K2

Entlang des Anmarsches planen wir die Rückreise.

  • Tag 42: Ausrüstung für den Aufbruch organisieren
  • Tag 43: Wanderung nach Goro 2.
  • Tag 44: Wanderung nach Paiju.
  • Tag 45: Wanderung nach Askole.
  • Tag 46: Fahrt mit dem Jeep von Askole nach Skardu.
  • Tag 47: Flug von Skardu nach Islamabad.
  • Tag 48: Islamabad, Abendflug
  • Tag 49: Flug und Ankunft zu Hause.
Anfragen / Buchen
+49 (0)30 774 9034 info@summitclimb.at