Falchen Kangri Trekking

-

+49 (0)30 774 9034

Überblick

Fullservice:
€ 4.950,00
Status:

Falchen Tengri Karakorum Trekking

Gewählter Termin:
bis


Gemeinsames Trekking mit Experten:
+ Seidenstraße von Kirgisien nach China
+Die verborgene Seite des Karakorums und K2 entdecken
+ Trekking mit Kamelen
+ Abenteuerlich, ein wirklich wilder Trek

 

Trekking

Technische Skala zum Wandern auf unseren Trekkingreisen:
1 – leicht
2 – wenig schwierig
3 – mittel
4 – schwierig
5 – sehr schwierig
 
Trekking bedeutet mehrtägiges Wandern, meist um eine Region zu erkunden oder einen Gipfel zu erreichen. Der technische Anspruch reicht von Wandern auf guten Wegen bis zum Gletschertrekking und leichtem Bergsteigen/Klettern (es sind Elemente des Bergsteigens ab Stufe 4, schwierig, zu erwarten). 

1 – leichtes Trekking

Einfache Wanderung. Gelände entspricht weitestgehend dem Gelände der Schweizer Skala T1: "Weg gut gebahnt. Falls vorhanden, sind exponierte Stellen sehr gut gesichert. Absturzgefahr kann bei normalen Verhalten weitgehend ausgeschlossen". Festes und warmes Schuhwerk wird empfohlen.

2 – wenig schwieriges Trekking

Wanderung mit teilweise ausgesetzten Stellen. Gelände entspricht weitestgehend dem Gelände der Schweizer Skala T2-3: "Gelände teilweise steil, Absturzgefahr nicht ausgeschlossen. Weg am Boden nicht unbedingt durchgehend sichtbar. Eventuell braucht man die Hände fürs Gleichgewicht." Gute Trittsicherheit und gutes Schuhwerk werden benötigt.

3 – mittelschwieriges Trekking

Wanderung weitestgehend auf guten Pfaden, jedoch mit kurzen Kletterstellen und ausgesetzt. Gelände entspricht weitestgehend dem Gelände der Schweizer Skala T4-5: "Gelände bereits recht exponiert, heikle Grashalden, Schrofen, einfache Firnfelder. Einzelne einfache Kletterstellen." Bei guten Verhältnissen ohne Pickel / Steigeisen und Seil, jedoch bringen wir zu Sicherheit technische Ausrüstung mit. Im Zweifelsfall (schlechte Verhältnisse) vermittelt der Trekkingleiter den Umgang mit Pickel und Seil. Bedingt steigeisenfeste Schuhe, ausreichend warm, werden benötigt.

4 – schwieriges Trekking

Alpines Gelände, einfache Gletscher und Kletterstellen sind im Ablauf der Tour enthalten. Gelände entspricht der Schweizer Skala T5-T6 für Alpinwandern oder leichten Hochtouren (Alpine Skala L/F und WS/PD): "steile Hänge, kurze steilere Passagen, wenig Spalten". Elementare Kenntnisse im Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt.

5 – sehr schwieriges Trekking

Tour mit einer oder mehreren leichten Hochtouren. Schwierigkeit des Geländes kann bis zur alpinen Skala ZS/AD reichen: "ziemlich schwierig: wiederholte Sicherung notwendig, steilere Hänge". Kenntnisse im Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt.

Kondition

Konditioneller Anspruch zum Trekking, Bergsteigen, Klettern, auf Expedition::
1 - aktiv
2 - sportlich
3 - anspruchsvoll
4 - sehr anspruchsvoll
5 - extrem anspruchsvoll
 
 
Ausdauer und Durchhaltevermögen sind beim Trekking, Skifahren, Klettern, Bergsteigen und auf Expedition essenziell. Unsere Einschätzung der benötigten Kondition beinhaltet Wegstrecke, Höhenmeter, zu bewältigendes Gelände und Höhenlage der Tour. Eine spezifische Beschreibung der Voraussetzungen findest Du unter "Informationen" zu der jeweiligen Tour.

1 – aktiv

Du möchtest gerne aktiv reisen. Benötigt wird eine durchschnittliche körperliche Ausdauer und Abenteuerlust.

Beschreibung: Mehrtägige Wanderung. Gut ausgebaute Wanderwege und Pfade. Kondition für tägliche Wanderungen von 4-6 Stunden bei gemäßigtem Tempo. Bei Besteigungen am Gipfeltag bis zu 8 Stunden, 1200 Höhenmeter Aufstieg bei langsamen Tempo plus Abstieg.

Training: Gelegentliche Ausdaueraktivtäten (Laufen, Radfahren, Schwimmen) von 1-2 Einheiten je Woche sind empfehlenswert. Fokus auf Grundkondition und körperliche Fitness.

Bsp: Kilimandscharo Trekking, Treks zu den Everest Basislagern (EBC Trek).

2 – sportlich

Du bist sportlich aktiv und mental fit. Benötigt wird eine gute Kondition und tourenspezifisch muss das Gelände beherrscht werden.

Beschreibung: Mehrtägiges Trekking und Bergtour (ggf. mit tourenspezifischen technischen Anforderungen). Kondition für bis zu 8-stündige Tagesetappen, bei Gipfeltagen bis zu 10 Stunden Aufstieg, 1500 Höhenmeter bei gemäßigtem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport 2-3x die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung (Wandern, Ski, Klettern: das jeweilige Gelände muss beherrscht werden). Grundlagenausdauer und leichte Bergtouren.

Bsp: Elbrus Besteigung, Trekking zur Carstenz Pyramide

3 – anspruchsvoll

Du hast Bergerfahrung und eine sehr gute Kondition. Ausdauer, mentale Stärke und tourenspezifische Technik werden benötigt.

Beschreibung: Kletterreise, Skitourenreise, Trekking mit Expeditionscharakter oder „leichte“ Expedition. Tourenspezifisch auch technisch schwieriges Gelände. Mehrtägige körperliche Belastung, auch mit selbstständigen Lagerübernachtungen und Materialtransport. Kondition für 10-12 Stunden Aufstieg, 1800 Höhenmeter bei mittlerem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport mind. 3-mal die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung. Fokus auf Ausdauer und spezifische Bergtouren.

Bsp: Aconcagua Besteigung, Ama Dablam Besteigung

4 – sehr anspruchsvoll

Du suchst die Herausforderung einer sehr anspruchsvollen Besteigung. Die spezifischen technischen Anforderungen musst Du erfüllen, um die Wegstrecke zu bewältigen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit sehr hohem Leistungscharakter. Tourenspezifischer Aufstieg mit technischen Anforderungen. Allgemeinen eine Expeditionsdauer von 3 bis 6 Wochen. Innerhalb dieser Zeit mehrtägige hohe körperliche Belastungen. Kondition für bis zu 10-12 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Hohe Dauerbelastung körperlich und mental.

Training: Regelmäßiger Bergsport und mind. 3-4 Ausdauereinheiten, vergleichbar 4000 Höhenmeter die Woche. Verbesserung von V02-max und bergspezifische Vorbereitung.

Bsp: Mount Everest Besteigung (mit Sauerstoff), Cho Oyu Besteigung.

5 – extrem anspruchsvoll

Du suchst die extreme Herausforderung, eine Steigerung zu den sehr anspruchsvollen Expeditionen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit extremen Leistungscharakter meist 4 Wochen oder länger. Innerhalb dieser Zeit hohe Belastungen (siehe 4 – konditionell sehr anspruchsvoll). Technisch zwingend notwendige Anforderungen. Kondition für bis zu 12-14 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Extreme körperliche und mentale Belastung.

Bsp: Mount Everest Besteigung (ohne Sauerstoff), Makalu Trilogie

Hinweis: Einschätzung & Training

Ausdauer effizient umzusetzen benötigt ein dem Gelände angepasste Bewegung. Bitte beachte die technisch benötigten Voraussetzungen der Tour, im Detail auch unter „Informationen“ der jeweiligen Tour beschrieben. Die Konditionseinschätzung unterliegt der Annahme, dass Du das Gelände technisch beherrscht.

Tempo – Training - Tabelle

Kondition

2000-3000m
„Alpenniveau“

5000-6000m
Trekking

7000m
Expedition

8000m+
Expedition

Max.
Leistung/kg*

 

1

250 Hm/h
1500 Hm

150 Hm/h
1200 Hm

x

x

2 bis 2,5 W
35-42 ml/min

2

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1500 Hm

x

x

2,5 bis 3 W
43-48 ml/min

3

300 Hm/h
2200 Hm

200 Hm/h
1800 Hm

120 Hm/h
800 Hm

X

3 bis 3,6 W
49-55 ml/min

4

400 Hm/h

2500 Hm

280 Hm/h
2200 Hm

150 Hm/h
1000 Hm

120 Hm/h
800 Hm

3,6-4,2 W
56-61 ml/min

5

500 Hm/h
3000 Hm

400 Hm/h
2500 Hm

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1200 Hm

> 4,2 W
> 62 ml/min


*grobe Einschätzung zu Training: max. Trettleistung am Ergometer VO2-max.

Der konditionelle Anspruch ist dem Wetter und Verhältnissen der Route unterlegen. Bei widrigen Bedingungen können auch relativ einfache Wege schwierig werden. Insbesondere bei Expeditionen ist es wichtig konditionelle Reserven zu behalten. Weitere Hinweise zu Training Vorbereitung und Verhalten am Berg erhalten Teilnehmer nach Anmeldung in unseren Briefings.

Beispiele - Schwierigkeiten:

1: Kilimanjaro (einfach), Everst Basislager Nepal
2: Kilimanjaro (W.B.), Ruwenzori Besteigung
3: Aconcagua, Chimborazo, Baruntse, Mustagh Ata
4: Pamir, Cho Oyu, Everest (mit Sauerstoff)
5: Broad Peak, Makalu, Nanga Parbat (Rupalwand), Everest (ohne Sauerstoff)

Kategorien

Ähnliche Bergziele – Unsere Übersicht:

Überblick

Reiseerfahrungen aus unserem Blog

Falchen Kangri Trekking

Gewählter Termin:
bis

Fullservice:
€ 4.950,00

Abflughäfen

Auf Anfrage

Einzelzelt beim Falchen Kangri Trekking Einzelzelt
€ 375,00
Einzelzimmer zum Falchen Kangri Trekking Einzelzimmer
€ 325,00

Leistungen: Falchen Kangri Trekking

  • SummitClimb Expeditionsleiter
  • Organisation und Leitung

Anreise über Bishek (Kirgistan) nach China:

  • Linienflüge nach Bishek (FRU) ab Zürich-Kloten (ZRH):
    - Freigepäck 23kg plus Sportgepäck (Ski) und Handgepäck
    - Verschiedene europäische Flughäfen auf Anfrage
  • Airport-Transfers Kasghar 
  • 2 Nächte im ***Hotel (B/F) in Bischkek
  • Yurt-Übernachtung, Vollpension
  • Transfers von Bishkek nach Kashgar und zurück

Falchen Kangri, Karakorum Trekking:

  • Expeditionsleiter (Anmarsch)
  • Lokaler Guide und Übersetzer ab/bis Kashgar
  • Transfers nach dem Programm ab Kashgar
  • 2 Nächte im ***Hotel (B/F) in Kashgar
  • Fahrt entlang der „Tibetean Highway“ in privaten 4x4-Fahrzeug
  • Unterkunft und Vollpension ab/bis Kashgar
  • Bequemes Zelt pro 2 Teilnehmer (Einzelzelt als Upgrade)
  • Gruppenzelt, Küchenzelt, Kochutensilien und Besteck
  • Erfahrener Koch und Küchenmannschaft
  • Drei Mahlzeiten (Frühstück, Lunchpaket und  Abendessen)
  • Wasseraufbereitung morgen, abends und über Nacht
  • Kamele für Gruppenausrüstung und bis zu 20kg persönliches Gepäck
  • Umfangreiche Notfallapotheke, Pulsoxymeter
  • Medizinischer Sauerstoff 
  • Satellitentelefon
  • Solarstromanlage (tagsüber)
  • Professioneller Wetterreport (ZAMG) 

Ablauf - Falchen Kangri Trekking

Tag 1 • Reise nach Zentralasien
Von Europa fliegst Du nachmittags/abends los.

Tag 2 • Ankunft  in Kirgisien
Ankunft in Bischkek. Treffen am Flughafen und Fahrt ins Hotel nahe vom Zentrum. Tag zur Ruhe, Reserve und Organisation. Hotel mit ÜN/F(Frühstück).

Tag 3 • ​Jurten
Entlang des Tien Shan fahren wir die Seidenstraße Richtung China. Unterwegs übernachten wir bei Naryn in ursprünglichen Jurten und genießen die frische Berglauf (ca. 3000m Höhe, gut für unsere Akklimatisation). Fahrt ca. 4 Stunden, Yurt ÜN/VP (Vollpension)

Tag 4 • Über den Torugart Pass nach Kashgar
Frühmorgens fahren wir zum Torugart Pass (3750m) bei den südlichen Ausläufern des At Bashi Gebirges. Wir überqueren dort die Grenze nach China, wobei unsere Agenturen und unterstützen diverse Kontrollen zu passieren. Jahrhundertelang war Kashgar (auch Kaxgar, Kaschgar oder chinesisch 疏勒, Pinyin Shūlè genannt) die brodelnde Handelsstadt der Seidenstraße. Inzwischen eine moderne, chinesisch beeinflusste Stadt übernachten wir beim Zentrum im Hotel und

Tag 5 • Seidenstrasse, Kargilik
Von Kashgar fahren wir die zentrale Seidenstrasse Richtung Osten und nehmen die Abzweigung Richtung Tibet (die tibetische Autobahn „Tibetean Highway“). Mit Allrad-Antrieb erreichen wir Kargilik. Unterkunft in einfachem Hotel ÜN/VP.

Tag 6 • Auf ins Karakorum
Von den fruchtbaren Feldern um Kargilik fahren wir über einen Pass (3150m) in die wüstenartige Landschaft um den Kudi Fluss, arid und karg. Ein weitere Pass (5000m) führt in das Tal um den Yarkland Fluss, wo wir uns bei einem Militärposten im Mazar anmelden und die tibische Autobahn verlassen. Am Surakwat Fluss liegt auf Wiesen unsere erste Lagerstelle (ca. 3500m). Zeltlager ÜN/VP.

Tag 7 • Trekking, Surakwat
Wir beladen unsere Kamele und beginnen das abenteuerliche Trekking entlang der Route zum chinesischen Basislager des K2. Wir folgen dem Talverlauf des Surakwat Flusses bis Sarak (ca. 3800 m), ca. 5-6 Stunden. Zeltlager ÜN/VP

Tag 8 • Trekking, Kotaz
Wir folgen dem sich verengenden Tal und steigen Richtung Aghil Pass auf. Unterhalb der Passhöhe bauen wir unser Lager bei einigen verlassenen Steinhütten auf (ca. 4350m), ca. 5-6 Stunden. Zeltlager ÜN/VP

Tag 9 • Trekking über den Agill Pass (4870m)
Leicht ansteigen erreichen wir den Passübergang. Bei klarer Sicht blickst Du auf das noch entfernt gelegene Karakorum Gebirge, mit seinen eindrucksvollen Nordabbrüchen über karger Landschaft gelegen. Dann steigen wir in den Talverlauf des Shagskam Flusses ab. Inmitten arider Wüste bauen wir unser Lager bei einigen Weidenbüschen und einer kleinen Wiese auf (ca. 3950m), 7-8 Stunden. Zeltlager ÜN/VP

Tag 10 • Trekking entlang des Shagskam
Wir wandern tiefer ins Flussbett und dann über große Schwemmebenen flussaufwärts. Im Fall von Regen oder hohen Temperaturen kann der Wasserspiegel den Weiterweg erschweren oder gar unmöglich machen. Die Lagerstätte wählen wir an angeeigneter Stell entlang des Flusses, 7-8 Stunden. Zeltlager ÜN/VP

Tag 11 • Trekking, Shagskam River
Heute passieren wir die Abzweigung zum K2 Basislager, um weiter entlang der Shagskam Richtung Broad Peak zu wandern. Bei klarer Sicht erblickst Du heute die Spitze des K2. Unsere Zelte bauen wir wieder am Fluss (ca. 4000m) auf, 7-8 Stunden, Zeltlager ÜN/VP

Tag 12 • Trekking, Falchen Kangri BaseCamp
Endlich erreichen wir etwas flussaufwärts das Falchen Kangri / Broad Peak Basecamp. Die Kamele werden entladen und wir beginnen mit dem Aufbau des Basislagers (4450m), 3-4 Stunden, Zeltlager ÜN/VP

Tag 13 • Ruhtag im Basislager

Day 14-15 • Reservetage / Exploration ABC (4850m)

Day 16-19 • Rückmarsch entlang der Trekkingroute

Day 20-21 • Rückfahrt nach Kashgar Kashgar

Day 22 • Kashgar
Reserve- und Ruhetag in Kashgar. Sightseeing.

Day 23-24 • Fahrt nach Bishkek

Day 25 Heimflug

Broad Peak. Blick vom Mittelgipfel auf die chinesische Seite. BP China. | © Oscar Cadiach and Kurt Diemberger
Route zum Broad Peak Mittelgipfel 1992 Expedition | © Oscar Cadiach and Kurt Diemberger
View of Broad Peak. Chinese Side of Karakoram. | © Oscar Cadiach and Kurt Diemberger
Expedition Team 1992 with Oscar Cadiach and Kurt Diemberger | © Oscar Cadiach and Kurt Diemberger
Broad Peak China | © Oscar Cadiach and Kurt Diemberger
Trekking to Falchen Kangri  | © Oscar Cadiach and Kurt Diemberger

Infos

Du kannst uns gerne anrufen:
+49 (0)30 774 9034

Oder uns eine Mail senden:
info@summitclimb.at

Anfrage

Fullservice
€ 4.950,00

Buchung

Falchen Kangri Trekking

04. Juni - 28. Juni 2023


Du kannst unsere Reisen direkt online buchen unter:
https://www.summitclimb.at

Du kannst uns gerne anrufen:
+49 (0)30 774 9034

Oder uns eine Mail senden:
info@summitclimb.at

Aufpreis für Bereitstellung (inkl. Transport und Aufbau) eines Einzelzelts während des Trekkings. 

Aufpreis für Einzelzimmer während der Anreise ab Bischkek, Kirgisien nach dem Programmablauf (Anzahl Nächte unter „Kosten &Termine).

Anfragen / Buchen
+49 (0)30 774 9034 info@summitclimb.at