First Climb of AM Peak, 5700m - Shimshal 2020

Shimshal Explorer - Alpinismus auf 6000m

-

+49 (0)30 774 9034

Überblick

Fullservice:
€ 4.830,00
Status:

Shimshal - Karakoram

Gewählter Termin:
bis


Expedition ins Neuland:
+ Alpinismus um 6000 m Höhe
+ Neue Routen auf moderatem Niveau
+ Selbstständiges Bergsteigen
+ Shimshal, abenteuerliches Gebirge

Klettern

Technische Skala im Klettern (im Fels, meist alpin) in Bezug auf unsere Kletterreisen und Expeditionen:
1 - einfach / Anfänger
2 - wenig schwierig
3 - mittelschwer
4 - schwierig / Fortgeschritten
5 - extrem
 

Summit-Climbing (Rock): Von Faszination Klettern kennenlernen über Kletterreisen bis hin zu anspruchsvollen Kletterexpedition reicht diese breite Skala des Felsklettern.

1 – Einfaches Kraxeln

Kurzes Klettern in leichtem Gelände mit Sicherung. Die Grundkenntnisse (Knoten, Einbinden) können vor Ort erlernt werden, max. UIAA 3.Grad.

2 – Wenig schwieriges Klettern

Sichern im Nachstieg und Einbinden muss beherrscht werden. Kurze Routen bis 40m, eine Seillänge. Klettergarten. Kletterrouten am Fels bis UIAA 5.Grad, französische Skala 4c.

3 – Mittelschweres Klettern

Die Sicherungstechnik (Vor- und Nachstieg) muss beherrscht werden. Je nach spezifischer Tour und Routenwunsch sollte der Umgang mit mobilen Absicherungen (Friends, Keilen) sollte bekannt sein und Du Erfahrung im Abseilen haben. Bei geführten Touren übernimmt der Bergführer i.A. den Vorstieg. Längere Kletterrouten am Fels bis UIAA 5.Grad, französische Skala 5a. Im Klettergarten Bereich 5a bis 6b.

4 – Schwieriges Klettern

Eigenständiges Klettern wird vorausgesetzt. Längere Kletterrouten mit Schwierigkeiten im Fels von UIAA 6-7.Grad, französische Skala 6a bis 6c. Einfache Big-Walls. Im Klettergarten Bereich 6b aufwärts.

5 – Extremes Klettern

Schwierige längere Routen. Klettern im 8.UIAA-Grad, französischer 7.Grad aufwärts. Teamwork bei Big-Walls und umfangreiche Klettererfahrung werden vorausgesetzt.

Bergsteigen

Technische Skala zum Bergsteigen für Expeditionen, Hochtouren und anspruchsvolles Trekking.

1 - leicht
2 - ziemlich schwierig
3 - schwierig
4 - sehr anspruchsvoll
5 - extrem

Bergsteigen ist die zugrundliegende Fähigkeit zur Besteigung eines jenen Berges. Auf klassischer Expedition werden viele exponierte Bereiche abgesichert. Zur Sicherheit ist spezifisch der jeweiligen Expedition und Besteigung (spezifische Beschreibung unter Informationen / Voraussetzungen) Dein persönliches Können und ausreichende Erfahrung notwendig.

1 – leicht / einfach

"Leicht" auf Expedition enthält schon Bergsteigen in alpines Gelände oder auf Gletschern bis zur alpinen Skala ZS/AD "ziemlich schwierig" nach alpiner Skala. Ausgesetzte Stellen oder Spalten werden nach Möglichkeit fixiert. Grundkenntnisse im Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt. 

2 – ziemlich schwierig

Route mit umfangreichen Passagen im Bereich ZS/AD "ziemlich schwierig": wiederholte Sicherung notwendig, steilere Hänge. Sicherer Umgang mit Pickel / Steigeisen und Seil werden benötigt. Ausgesetzte Stellen oder Spalten werden nach Möglichkeit fixiert oder in Seilschaft gegangen.

3 – schwierig

Anhaltende ausgesetzte Passagen sind zu bewältigen. Diese werden nach Möglichkeit versichert. Bergsteigen auf der alpinen Skala S/D "schwierig" mit ausgesetzten Kletterpassagen (bis IV. UIAA-Grad). Guter Umgang mit Steigeisen und Seil wird vorausgesetzt, ebenso sicheres Kraxeln im kombinierten Gelände.

4 – sehr anspruchsvoll

Ausgesetzte und anspruchsvolle Route. Die Schwierigkeiten reichen bis zur alpinen Skala SS/TD "sehr schwierig" und werden überwiegen versichert. Umgang mit Fixseil und Steigklemme, erhöhte Anforderung an Klettertechnik, körperlicher Voraussetzungen und Erfahrung werden verlangt, ebenso wir alle Anforderungen des "schweren" Bergsteigens.

5 – extrem

Sehr anspruchsvolles Bergsteigen, auch ohne die Möglichkeiten der Absicherung. Das Gelände wird die alpine Schwierigkeit SS/TD selten überschreiten, kann jedoch die Anforderungen der alpine Skala AS/ES "äußerst schwierig" erreichen. Überdurchschnittliches Können und viel Erfahrung in alpinen Hochtouren werden erwartet.

Kondition

Konditioneller Anspruch zum Trekking, Bergsteigen, Klettern, auf Expedition::
1 - aktiv
2 - sportlich
3 - anspruchsvoll
4 - sehr anspruchsvoll
5 - extrem anspruchsvoll
 
 
Ausdauer und Durchhaltevermögen sind beim Trekking, Skifahren, Klettern, Bergsteigen und auf Expedition essenziell. Unsere Einschätzung der benötigten Kondition beinhaltet Wegstrecke, Höhenmeter, zu bewältigendes Gelände und Höhenlage der Tour. Eine spezifische Beschreibung der Voraussetzungen findest Du unter "Informationen" zu der jeweiligen Tour.

1 – aktiv

Du möchtest gerne aktiv reisen. Benötigt wird eine durchschnittliche körperliche Ausdauer und Abenteuerlust.

Beschreibung: Mehrtägige Wanderung. Gut ausgebaute Wanderwege und Pfade. Kondition für tägliche Wanderungen von 4-6 Stunden bei gemäßigtem Tempo. Bei Besteigungen am Gipfeltag bis zu 8 Stunden, 1200 Höhenmeter Aufstieg bei langsamen Tempo plus Abstieg.

Training: Gelegentliche Ausdaueraktivtäten (Laufen, Radfahren, Schwimmen) von 1-2 Einheiten je Woche sind empfehlenswert. Fokus auf Grundkondition und körperliche Fitness.

Bsp: Kilimandscharo Trekking, Treks zu den Everest Basislagern (EBC Trek).

2 – sportlich

Du bist sportlich aktiv und mental fit. Benötigt wird eine gute Kondition und tourenspezifisch muss das Gelände beherrscht werden.

Beschreibung: Mehrtägiges Trekking und Bergtour (ggf. mit tourenspezifischen technischen Anforderungen). Kondition für bis zu 8-stündige Tagesetappen, bei Gipfeltagen bis zu 10 Stunden Aufstieg, 1500 Höhenmeter bei gemäßigtem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport 2-3x die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung (Wandern, Ski, Klettern: das jeweilige Gelände muss beherrscht werden). Grundlagenausdauer und leichte Bergtouren.

Bsp: Elbrus Besteigung, Trekking zur Carstenz Pyramide

3 – anspruchsvoll

Du hast Bergerfahrung und eine sehr gute Kondition. Ausdauer, mentale Stärke und tourenspezifische Technik werden benötigt.

Beschreibung: Kletterreise, Skitourenreise, Trekking mit Expeditionscharakter oder „leichte“ Expedition. Tourenspezifisch auch technisch schwieriges Gelände. Mehrtägige körperliche Belastung, auch mit selbstständigen Lagerübernachtungen und Materialtransport. Kondition für 10-12 Stunden Aufstieg, 1800 Höhenmeter bei mittlerem Tempo.

Training: Regelmäßiger Ausdauersport mind. 3-mal die Woche und tourenspezifische  Vorbereitung. Fokus auf Ausdauer und spezifische Bergtouren.

Bsp: Aconcagua Besteigung, Ama Dablam Besteigung

4 – sehr anspruchsvoll

Du suchst die Herausforderung einer sehr anspruchsvollen Besteigung. Die spezifischen technischen Anforderungen musst Du erfüllen, um die Wegstrecke zu bewältigen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit sehr hohem Leistungscharakter. Tourenspezifischer Aufstieg mit technischen Anforderungen. Allgemeinen eine Expeditionsdauer von 3 bis 6 Wochen. Innerhalb dieser Zeit mehrtägige hohe körperliche Belastungen. Kondition für bis zu 10-12 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Hohe Dauerbelastung körperlich und mental.

Training: Regelmäßiger Bergsport und mind. 3-4 Ausdauereinheiten, vergleichbar 4000 Höhenmeter die Woche. Verbesserung von V02-max und bergspezifische Vorbereitung.

Bsp: Mount Everest Besteigung (mit Sauerstoff), Cho Oyu Besteigung.

5 – extrem anspruchsvoll

Du suchst die extreme Herausforderung, eine Steigerung zu den sehr anspruchsvollen Expeditionen.

Beschreibung: Expedition, Tour mit extremen Leistungscharakter meist 4 Wochen oder länger. Innerhalb dieser Zeit hohe Belastungen (siehe 4 – konditionell sehr anspruchsvoll). Technisch zwingend notwendige Anforderungen. Kondition für bis zu 12-14 Stunden Aufstieg, beim Höhenbergsteigen auch um 8000m, bei hohem Tempo. Extreme körperliche und mentale Belastung.

Bsp: Mount Everest Besteigung (ohne Sauerstoff), Makalu Trilogie

Hinweis: Einschätzung & Training

Ausdauer effizient umzusetzen benötigt ein dem Gelände angepasste Bewegung. Bitte beachte die technisch benötigten Voraussetzungen der Tour, im Detail auch unter „Informationen“ der jeweiligen Tour beschrieben. Die Konditionseinschätzung unterliegt der Annahme, dass Du das Gelände technisch beherrscht.

Tempo – Training - Tabelle

Kondition

2000-3000m
„Alpenniveau“

5000-6000m
Trekking

7000m
Expedition

8000m+
Expedition

Max.
Leistung/kg*

 

1

250 Hm/h
1500 Hm

150 Hm/h
1200 Hm

x

x

2 bis 2,5 W
35-42 ml/min

2

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1500 Hm

x

x

2,5 bis 3 W
43-48 ml/min

3

300 Hm/h
2200 Hm

200 Hm/h
1800 Hm

120 Hm/h
800 Hm

X

3 bis 3,6 W
49-55 ml/min

4

400 Hm/h

2500 Hm

280 Hm/h
2200 Hm

150 Hm/h
1000 Hm

120 Hm/h
800 Hm

3,6-4,2 W
56-61 ml/min

5

500 Hm/h
3000 Hm

400 Hm/h
2500 Hm

250 Hm/h
1800 Hm

180 Hm/h
1200 Hm

> 4,2 W
> 62 ml/min


*grobe Einschätzung zu Training: max. Trettleistung am Ergometer VO2-max.

Der konditionelle Anspruch ist dem Wetter und Verhältnissen der Route unterlegen. Bei widrigen Bedingungen können auch relativ einfache Wege schwierig werden. Insbesondere bei Expeditionen ist es wichtig konditionelle Reserven zu behalten. Weitere Hinweise zu Training Vorbereitung und Verhalten am Berg erhalten Teilnehmer nach Anmeldung in unseren Briefings.

Beispiele - Schwierigkeiten:

1: Kilimanjaro (einfach), Everst Basislager Nepal
2: Kilimanjaro (W.B.), Ruwenzori Besteigung
3: Aconcagua, Chimborazo, Baruntse, Mustagh Ata
4: Pamir, Cho Oyu, Everest (mit Sauerstoff)
5: Broad Peak, Makalu, Nanga Parbat (Rupalwand), Everest (ohne Sauerstoff)

Überblick

Reiseerfahrungen aus unserem Blog

Shimshal Explorer - Alpinismus auf 6000m

Gewählter Termin:
bis

Fullservice:
€ 4.830,00

Abflughäfen

DE/AT - EU


Leistungen der Expedition

Enthalten:
  • Expeditionsleitung und Organisation
  • Internationaler Flug nach/von Islamabad:
    - Diverse Abflugsorte in Europa, Sonderwünsche auf Anfrage
    - Economy (non-flex)
    - inkl. 30kg Aufgabegepäck und 7kg Handgepäck
  • Alle Gruppentransfers im Rahmen des Programms
  • 2x Unterkunft in Islamabad, Vollpension
  • 4x Unterkunft in Hunza, Vollpension
  • 2x Unterkunft im Dorf Shimshal, Vollpension
  • Trekking zum Basislager und zurück
  • Transport der persönlichen Ausrüstung zum/vom Basislager: 25 kg / 20kg
  • Basislager-Einrichtung:
    - Gruppenzelt/Speisezelt
    - Küchenstand, Vollverpflegung
    - Schlafzelt (gemeinsam)
  • Hochlager-Ausrüstung:
    - Leichte einwandige Zelte
    - Kocher, Gas
  • Bergsteiger-Ausrüstung:
    - Einfach-/Doppelseile
    - Alpines Rack (einfach) pro 3er-Team
    - Schlaghaken, Schlingen, Zubehör
 
Nicht inbegriffen:
  • Versicherungen (wir können diese bei Bedarf buchen)
  • Persönliche Ausrüstung
  • Kosten persönlicher Natur (Getränke, etc.)
  • Trinkgelder für Führer, Träger und Personal

Plan zur Shimshal Exploration

Aufgrund des Charakters einer wahren Erkundung werden wir die Reiseroute in drei Teilen beschreiben:

  1. Die Reise nach Shimshal
  2. Die Erkundung
  3. Die Heimreise

1. Reise in den Shimshal Karakoram

  • Tag 1: Reise nach Pakistan
  • Tag 2: Früh morgens Ankunft in Islamabad, Flughafentransfer zum Hotel, Klettern in den Margalla Hügeln.
  • Tag 3: Reise über Gilgit nach Hunza, Fahrt ca. 15h, oder Flug nach Gilgit und 2h Fahrt.
  • Tag 4: Hunza - Akklimatisierungs-Trek zum Horn-Pass, mit schönen Ausblicken auf den Karakoram, Rakaposhi, Daran Peak, Golden Peak (Spantik).
  • Tag 5: Abenteuerliche Fahrt von Hunza zu Shimshal, ca. 5h.

2. Die Erkundung

Wir haben 2 Wochen Zeit, die aus einem Trekking zu einem abgelegenen Basislager (3-4 Tage), der Besteigung so vieler alpiner Routen und Gipfel wie möglich (8-10 Tage) und dem Trekking zurück nach Shimshal (2-3 Tage) bestehen werden. Bei den Gipfeln um die 6000 Meter Höhe brauchen wir nicht allzu viel Zeit für die Akklimatisierung und können mit den Touren beginnen, sobald wir im Basislager ankommen (natürlich, wenn es das Wetter und die Bedingungen es erlauben).

Wir werden die Ziele mit dem Team je nach Fähigkeiten und Fertigkeiten festlegen. Wir können immer noch das Gebiet wechseln, während wir in Hunza/Shimshal sind, abhängig von den dann verfügbaren Informationen, wie Bedingungen und Wetter. Hier sind die geplanten Ziele unserer zukünftigen Erkundungen:

Region Shuijerab - Sommer 2022

Das Shuijerab Base Camp erreichen wir in 4-Tages-Trek von Shimshal. Das Basislager liegt am Beginn zweier Gletscher und ist umgeben von unbenannten und unbestiegenen 6000er-Gipfeln. Darüber hinaus sind Erkundungen zum Yak Sar (6152m), Umeed Sar (6134m), Guustan Peak (6224m) möglich.

Ganj-e-Dur Region - 2023 Frühling

Das Basislager ist ein 4-Tage-Trek von Shimshal aus entfernt. Yard Sar W (6090m) und M (6150m) wurden 2017 bestiegen, während Yard Sar E (6180m) unbestiegen bleibt. Viele unbenannte Gipfel über 6000m unbestiegen.

Koh-e-Dhaid-Region - Sommer 2023

Das Basislager ist ein 3-Tages-Trek von Shimshal aus. Koh-e-Dhaid (6105m) erstmals 2020 bestiegen, Charskin I bestiegen und in Samina-Gipfel umbenannt, Charskin II bleibt unbestiegen, viel Potenzial für interessante neue Routen und andere Nebengipfel

Wie viele Besteigungen, wie viele Gipfel?

Viele der Gipfel in der Region sind unbestiegen und unbenannt. Andere wurden schon ein paar Mal bestiegen, haben aber noch Potenzial für neue Routen in mittlerem Schwierigkeitsgrad. Wir können den Gipfel in einem 1-Tages-Vorstoß vom Basislager aus besteigen oder mit leichter Hochlager-Ausrüstung oder Biwaks für mehrere Tage. Da es sich um eine Erkundung handelt, können wir keine Angaben über die Anzahl der geplanten Gipfel machen, und natürlich ist jede alpine Besteigung in hohem Maße von den Wetter- und Routenbedingungen sowie vom persönlichen Kletterniveau abhängig. Es kann sein, dass wir an einem Tag drei Sechstausender überqueren, oder in drei Tagen keinen einzigen Gipfel besteigen: Ein Erfolg ist nicht garantiert, aber wir wollen so viel wie möglich bergsteigen und klettern!

3. Heimreise

  • Tag 20: Shimshal - Hunza
  • Tag 21: Hunza, Reservetag
  • Tag 22: Fahrt nach Gilgit, Flug nach Islamabad
  • Tag 23: Abreise nach Islamabad, Heimreise

Teilnahme

Das Niveau der für Dich möglichen Hochtouren und Begehungen wird durch Deine Fähigkeiten bestimmt. Idealerweise schließt ihr Euch zusammen als Seilschaft an, oder wir planen einen lokalen oder internationalen Führer zu engagieren, der mit Dir klettert.

Die Routen können in der Schwierigkeit von AD- bis TD+  (nach französischer Alpin-Skala) variieren. Die Fähigkeiten des Teilnehmers bestimmen die Wahl der Route und der Gipfel. Selbständiges alpines Klettern / Bergsteigen ist eine Voraussetzung für die Teilnahme.

Alpinist in the Shimshal Karakoram with view of K2 | © SummitClimb Felix Berg
Anfragen / Buchen
+49 (0)30 774 9034 info@summitclimb.at